Skip to main content
ExLibris
  • Subscribe by RSS
  • ExLibris Dev

    Physische Ressourcen verwalten

    Translatable
    Um physische Ressourcen hinzuzufügen und/oder zu verwalten, müssen Sie die folgenden Rollen innehaben:
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter, erweitert (erforderlich für Löschvorgänge)

    Physische Ressourcen hinzufügen

    Sie erstellen, bearbeiten und löschen physische Ressourcen – Bestand, der den physischen Exemplaren in Ihrer Bibliothek entspricht – unter Verwendung verschiedener Editoren und Prozesse.
    Mit der Schnell-Katalogisierung können physische Exemplare zu Ihrem Bestand hinzugefügt werden. Die folgenden Exemplarentypen können hinzugefügt werden:

    Hinzufügen eines physischen Exemplars zu einem bestehenden Titel

    Wenn Ihre Bibliothek bereits Titel- und Lokalsätze für einen Titel hat und Sie nur eine neues Exemplar (neuen Bestand) hinzufügen müssen, können Sie die Schnell-Katalogisierung verwenden, um das neue Exemplar hinzufügen. Sie müssen den Strichcode des Exemplars kennen, um diesen Vorgang abzuschließen.
    Um ein Exemplar zu einem bestehenden Titel hinzuzufügen:
    1. Wählen Sie im Dialogfeld Bestandstyp auswählen (Ressourcen-Verwaltung > Bestand erstellen > Neues physisches Exemplar), die Option Bestehend aus und klicken Sie auf Auswählen.
      Bestandstyp auswählen
      Die Seite Schnell-Katalogisierung für bestehende Ressourcen erscheint.
      Schnell-Katalogisierung für physische Exemplare, die zu bestehenden Titeln hinzugefügt werden
    2. Suchen Sie im Abschnitt Ressourcen-Information nach dem Titel Ihres Exemplars, auf eine der folgenden Arten:
      • Geben Sie den vollständigen oder teilweisen Titel ein, klicken Sie auf das Lupensymbol und wählen Sie Ihren vollständigen Titel aus der Dropdown-Liste aus
      • Klicken auf das Symbol Suchen (Pfeil), das ein Bestandssuche-Formular öffnet, mit dem Sie Ihren Titel suchen und auswählen können
      Wenn Sie Ihren Titel wählen, wird das Feld Titel mit Ihrer Auswahl ausgefüllt. Die Felder Bibliothek und Standort werden basierend auf der Titelauswahl ausgefüllt.
    3. Geben Sie den Strichcode für das Exemplar und optional die folgenden Parameter ein:
      • Beschreibung – Der Text, den Sie eingeben, erscheint in der Bestandsliste für das Exemplar.
      • Materialtyp – Verwenden Sie das Lupe-Auswahlmenü oder das Symbol Suche (Pfeil), um einen Wert für den Materialtyp zu finden und zu wählen. Die Materialart erscheint nur in den Primo Tabs Get It und Details angezeigt. Informationen zum Anpassen der Beschriftungen der Materialarten finden Sie unter Konfigurieren von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.
      • Exemplarrichtlinie – Verwenden Sie das Lupen-Auswahlmenü oder das Symbol Suche (Pfeil), um einen Wert für die Exemplarrichtlinie zu finden und auszuwählen.
      Beispiel: Schnell-Katalogisierung für physische Exemplare, die zu bestehenden Titeln hinzugefügt werden
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbinden angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), kann der Strichcode für den Strichcode-Parameter hinzugefügt werden,indem Sie auf das Symbol RFID lesen (oder Alt+A) klicken.
      Schnell-Katalogisierung für physische Exemplar, mit dem Symbol RFID lesen für den Strichcode
    4. Klicken Sie auf Speichern. Das Exemplar wird dem Bestand hinzugefügt. Die Seite Schnell-Katalogisierung wird geschlossen und Sie kehren zur Alma Startseite zurück.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbindung angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), haben Sie die zusätzliche Option In RFID schreiben und speichern.
      Schnell-Katalogisierung für physische Exemplare mit der Funktion In RFID schreiben und speichern
      Wenn Sie auf In RFID schreiben und speichern klicken, werden die Informationen im RFID geschrieben. Wenn die Informationen erfolgreich auf das RFID geschrieben wurden, werden sie in der Alma-Datenbank abgespeichert. Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Wenn Sie die Informationen in der Alma-Datenbank nur aktualisieren wollen, klicken Sie auf Speichern.

    Neues Buch oder Zeitschriftenartikel hinzufügen

    Sie können ein neues Exemplar zusammen mit einem neuen Titel- und Lokalsatz hinzufügen.
    Um ein neues physisches Exemplar zur Bestandsliste hinzuzufügen:
    1. Wählen Sie im Dialogfeld Bestandstyp auswählen (Ressourcen-Verwaltung > Bestand erstellen > Neues physisches Exemplar) die Option Neu.
      Neuer Bestandstyp und Auswahl der Literaturart
    2. Wählen Sie die Literaturart (Buch oder Artikel) und klicken Sie auf Auswählen. Das Formular Schnell-Katalogisierung erscheint. Die Parameter unterscheiden sich für Buch- und Zeitschrifteneinträge.
    3. Geben Sie mit Hilfe der Tabelle unten Werte in den Ressourceninformations-Feldern für das Buch oder den Artikel ein. Wo vermerkt, sind einige Parameter nur für ein Buch oder einen Artikel relevant. Außerdem unterscheidet sich die Reihenfolge der Parameter für Bücher und Artikel.
      Felder Ressourcen-Informationen
      Feld Beschreibung
      Titel /
      Artikel/Kapitel-Titel
      (Erforderlich)
      Der Titel des Buchs, Artikels oder Kapitels
      Titel der Zeitschrift (Artikel) Der Titel der Zeitschrift, die den Artikel enthält
      Verfasser Der Verfasser des Buchs oder Artikels
      Initialen des Verfassers Die Initialen des Verfassers
      Ausgabe (Buch) Ausgabenummer des Buches
      Band (Artikel) Die Bandnummer der Zeitschrift, die den Artikel enthält
      Ausgabe (Artikel) Die Ausgabennummer der Zeitschrift, die den Artikel enthält
      ISBN/ISSN Die Internationale Standardbuchnummer (ISSN/ISBN oder Internationale Standardnummer für fortlaufende Sammelwerke (ISSN), mit der das Buch oder der Artikel identifiziert werden
      LCCN Die Kontrollnummer der Library of Congress
      OCLC-Nummer Die Online Computer Library Center-Nummer
      Andere Standard-ID Der Wert in diesem Feld kann im Feld 024$$a des MD-Editor festgelegt werden.
      Strichcode Dies kennzeichnet den Strichcode der Ressource.
      Extern Datensatz-ID MMS-ID
      Herausgeber Der Herausgebers dieser Buch- oder Zeitschriftenausgabe
      Veröffentlichungsdatum Veröffentlichungsdatum des Buches oder Artikels
      DOI Digitale Objekt Kennung für das Exemplar
      PMID PubMed Datenbank-ID
      Ort der Veröffentlichung Der Ort, an dem das Buch oder der Artikel veröffentlicht wurden
      Zusätzlicher Personenname Der Name eines zusätzlichen Kontakts
      Quelle Datenquelle des Exemplars (MARC21-Feld 786 oder 590)
      Serientitel-Nummer Titelnummer der Serie, in der sich das Exemplar befindet
      Signatur (Buch) Die Signatur des Buches. Weist auf das Bibliotheksregal hin, in dem sich das Buch befindet
      Notiz Ein Feld für Notizen, falls benötigt
      Band (Artikel) Bandangabe der Zeitschrift
      Teil ([Artikel] Artikelnummer der Zeitschrift
      Kapitel Die Kapitelnummer der Zeitschrift, die den Artikel enthält
      Seiten Die Seitenzahlen in der Zeitschrift, die den Artikel enthalten (z. B. Seiten 57-69). Seiten müssen nicht unbedingt numerisch sein.
      Startseite Die erste Seite in der Zeitschrift, auf der der Artikel erscheint
      Endseite Die letzte Seite in der Zeitschrift, auf der der Artikel erscheint
      Seminar eingeschränkt Ob Sie wollen, dass das Exemplar in Primo nur innerhalb des Umfangs eines Seminars gesucht werden kann (sobald Sie die entsprechenden Primo-Suchregeln eingerichtet haben).
      Dieses Feld erscheint nur, wenn der Parameter course_restricted_field eingestellt ist (siehe Konfiguration anderer Einstellungen).
      Aus Discovery unterdrücken Ob der Titelsatz vom Publishing in Primo gesperrt werden soll.
      Datensatzformat: Der zu erstellende Datensatztyp.
      Dieses Feld erscheint nur, wenn Ihr System mehrere Datensatzformate unterstützt. Bitte kontaktieren Sie den Ex Libris Support, um diese Funktion zu aktivieren.
    4. Geben Sie im Abschnitt Exemplar-Informationen den Namen der Bibliothek aus wo das Exemplar gefunden werden soll, bzw. geben Sie ihn ein, oder klicken Sie auf das Pfeilsymbol, um eine Liste der Bibliotheken zu öffnen und wählen Sie eine aus. Sobald Sie eine Bibliothek auswählen, wird die Seite aktualisiert und zusätzliche Felder erscheinen unter dem Feld Bibliothek, darunter ein zusätzliches Pflichtfeld. Geben Sie die Werte für den Abschnitt Exemplar-Information mithilfe der Tabelle unten ein, in der Sie eine Beschreibung der Parameter finden:
      Zusätzliche Schnell-Katalogisierung von Feldern nach der Auswahl der Bibliothek
      Felder Exemplar-Informationen
      Feld Beschreibung
      Bibliothek Der Name der Bibliothek, in der sich das Exemplar befindet. Klicken Sie auf den Pfeil, um alle bestehenden verfügbaren Bibliotheken anzuzeigen. Um die Bibliothek nach der Eingabe zu ändern, klicken Sie auf die Besen-Symbol, um sie zu löschen, und wiederholen Sie die Auswahl.
      Standort Der Standort innerhalb der Bibliothek, wo das physische Exemplar aufbewahrt wird. Verwenden Sie die Auswahlmenü-Funktion oder klicken Sie auf den Pfeil, um eine Liste der verfügbaren Standorte für diese Bibliothek zu öffnen.
      Strichcode Geben Sie den Strichcode des Exemplars ein.
      Wenn Sie diesen Parameter leer lassen und sich während Ihrer Alma Implementierung entschließen, die Strichcode-Erzeugung einzuführen, wird für das Exemplar automatisch ein Strichcode erzeugt, wenn es gespeichert wird. Wenn Sie mehrere Wählersequenzen für Strichcodes konfiguriert haben, wird die Standard-Zählersequenz für Strichcodes verwendet. Für weitere Informationen siehe Konfiguration der Methode zur Strichcode-Erzeugung und Strichcode-Überprüfung.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbinden angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), kann der Strichcode für den Strichcode-Parameter hinzugefügt werden,indem Sie auf das Symbol RFID lesen (oder Alt+A) klicken.
      Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Materialart Die Materialart des Exemplars. Verwenden Sie das Auswahlmenü oder den Pfeil, um eine Liste der möglichen Typen zu öffnen. Die Materialart eines Exemplars wird nur in den Primo-Registerkarten Holen/Details angezeigt. (Informationen zum Anpassen der Materialarten finden Sie unter Konfigurieren von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.)
      Exemplar-Richtlinie Die Ausleih-Exemplar-Richtlinie für das Exemplar, wie z. B. Semesterlänge und andere Einschränkungen. Verwenden Sie das Auswahlmenü oder den Pfeil, um eine Liste der verfügbaren Richtlinien zu öffnen.
      Öffentliche Notiz Eine Notiz, die in den Primo Tabs Get It/Details angezeigt wird.
    5. Klicken Sie auf Speichern. Alma speichert den Schnell-Katalogisierungs-Datensatz und öffnet einen Bestands-Suchbildschirm mit dem neuen Exemplar als Suchergebnis.
      Neues physisches Exemplar nach dem Speichern
    Ein Bearbeitungsauftrag Erwerb - Technische Services wird erstellt. Für einen ausführlichen Überblick zu Bearbeitungsaufträgen siehe Bearbeitungsaufträge und Verwaltung physischer Prozesse.
    Diese Funktion wird für die sofortige Schnell-Katalogisierung verwendet. Der Bearbeitungsauftrag wird für die vollständige Katalogisierung zu einem späteren Zeitpunkt verwendet.
    Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbindung angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), haben Sie die zusätzliche Option In RFID schreiben und speichern.
    Seite Schnell-Katalogisierung -In RFID schreiben und speichern
    Wenn Sie auf In RFID schreiben und speichern klicken, werden die Informationen im RFID geschrieben. Wenn die Informationen erfolgreich auf das RFID geschrieben wurden, werden sie in der Alma-Datenbank abgespeichert. Wenn Sie die Informationen in der Alma-Datenbank nur aktualisieren wollen, klicken Sie auf Speichern.
    Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.

    Vorhersagemuster auf automatische Erstellung vonZeitschriften-Exemplaren einstellen

    Alma unterstützt Vorhersagemuster, um Ihnen das einfachere Verwalten von Zeitschriften zu ermöglichen. Mit der Vorhersagemuster-Unterstützung ist es möglich, Zeitschriftenexemplare im Voraus über deren empfangenen Daten, basieren auf einer Vorhersagevorlage zu erstellen.
    Diese Fähigkeit verwendet die 853-855 Bestandsdatensatz-Felder für die Vorhersage-Exemplar-Information, wie Parallelzählung, Chronologie, Datum, und so weiter. Mit dieser Funktion bietet Alma viele Vorhersagemuster-Vorlagen, aus denen Sie auswählen können, ob Sie die 853-855 Feldinformation eingeben.
    Für Bestände, die ein Vorhersagemuster haben, wird die Beschriftung c.uresolver.getit2.item_list..ACQ.with_expected_date im Primo Get It Tab aufgerufen und als Bestellt bis <date> angezeigt.
    Sobald Sie die Vorhersage-Exemplare erstellt haben, können diese in der Liste erhaltener Exemplare eingesehen werden, um deren Empfang zu verwalten. Siehe den Vorgang Zum Eingang neuen physischen Materials. für weitere Informationen zum Eingang laufender physischer Materialien sowie zur Bearbeitung von Mahnungen.
    Für die Bestellposten, die Sie mit den vorhergesagten Exemplaren verbinden, muss der Bestellposten die folgenden Werte enthalten:
    • Abonnement ab Datum
    • Abonnement bis Datum (Enddatum, verbunden mit dem Verlängerungsdatum)
    • Mahnungsnachfrist
    Für weitere Informationen über Vorhersagemuster-Unterstütztung für die Verwaltung von Zeitschriften, siehe das Vorhersagemuster für Fachzeitschriften-Bestand Video (5:05 mins).
    Für Beispiele von Vorhersagemustern siehe Zeitschriften - Leitfaden und Beispiele für Vorhersagemuster.
    Zur Erstellung eines Bestandsdatensatzes mit Vorhersagemuster-Inhalt:
    1. Lokalisieren Sie den Bestandsdatensatz (verbunden mit einem physischen Abonnement Bestell-Typ), dem Sie die Informationen des Vorhersagemusters hinzufügen möchten und öffnen Sie diesen im MD-Editor.
      (The Reihenfolge provides the Lieferant Abonnementintervall information that is used in Kombination mit the Next Predicted’Ist nicht Exemplar-Information (Siehe auch below) an calculate the expected Eingang Datum information.)
      Öffnen Sie den Bestandsdatensatz
    2. Wählen Sie Bearbeiten > Aus Vorlage erweitern, wählen Sie eine relevante Vorlagenmuster-Vorlage, welche Ihren Anforderungen erfüllt, aus den von in Alma zur Verfügung gestellten und klicken Sie auf Ok.
      Da die in dieser Prozedur verwendete Zeitschrift vierteljährlich erscheint, ist die Vorlage Zeitschrift erscheintvierteljährlich ausgewählt.
      Vierteljährliche Veröffentlichung
      Aus Vorlage Veröffentlichungen-Optionen erweitern
      Das System fügt eine 853 Feld-Reihe (oder ein 854/855 Feld, abhängig von der von Ihnen ausgewählten Vorlage) dem Bestandsdatenstz und eine 590 Feld-Reihe, die eine Beschreibung der Vorlage enthält, hinzu.
      853/590 Reihen, die einem Lokalsatz hinzugefügt wurden
      Optional können Sie manuell das Feld 853/854/855 eingeben. Siehe http://www.loc.gov/marc/holdings/hd853855.html für weitere Informationen.
      Sie können auch eine Vorhersagemuster-Vorlage duplizieren und bearbeiten, um Ihre eigene Vorhersagemuster-Vorlage zu erstellen. Siehe Zum Erstellen/Anpassen von Vorlagen für Bestands-Vorhersagemuster. für weitere Informationen.
    3. Klicken Sie auf das Vergrößerungsglas-Symbol in der Reihe 853 (oder 854/855), um das Formular mit den Informationen über das nächste, vorhergesagte Exemplar zu öffnen. Sie können außerdem auf F3 klicken, um das Formular zu öffnen, wenn 853 (oder 854/855) die aktive Reihe ist, oder Sie wählen Werkzeuge > MARC21 - Lokaldaten > Information über das nächste vorhergesagte Exemplar. (Sie können F3 außerdem verwenden, um das Formular zu öffnen, wenn Sie die Felder 853/854/855 manuell eingegeben haben und kein Symbol für das Vergrößerungsglas angezeigt wird.)
      Information über das nächste, vorhergesagte Exemplar
    4. Führen Sie erforderliche Änderungen für das nächste, vorhergesagte Exemplar durch und klicken Sie auf Beenden. Ihre Eingaben in dieser Form (Aufzählung, Chronologie und Ausgabedatum) bestimmen den Beginn des Vorhersagemusters und starten mit dem nächsten, vorhergesagten Exemplar. Das Ausgabedatum ist das Datum der ersten Zeitschrift im Vorhersagemuster. Durch klicken auf Entfernen wird das Formular gelöscht.
    5. Wählen Sie Werkzeuge > MARC21 - Bestand > Vorhergesagtes Exemplar öffnen, um das Muster einzusehen, das Alma für diesen Lokalsatz erstellt hat. Das erstellte Vorhersagemuster enthält das voraussichtliche Eingangsdatum (siehe die nachfolgende Abbildung).
      Jeder Vorhersagezyklus ist für ein Jahr. Wenn Sie vorhersagbare Exemplare für mehr als ein Jahr erstellen möchten können Sie den Schritt Vorhersagbare Exemplare öffnen wiederholen.
      Das Feld Abonnementintervall in der verknüpften Bestellung muss mit einem Wert ausgefüllt werden, der geringer ist als die Anzahl der Tage zwischen der Veröffentlichung der Ausgaben. Wenn das Feld Abonnementintervall in der verknüpften Bestellung einen Wert enthält, der größer ist als die Anzahl der Tage zwischen der Veröffentlichung der Ausgaben, zeigt Alma eine Fehlermeldung an.
      Vorhersagbare Exemplare erstellt
    6. klicken Sie auf Speichern, um die von Ihnen erstellten, vorhersagbaren Exemplare zu speichern, oder klicken Sie auf Verwerfen, wenn Sie die vorhersagbaren Exemplare nicht speichern möchten. Dies schließt das Formular Vorhersagbare Exemplare.
    7. Klicken Sie auf das Symbol für Datensatz speichern, wenn Sie mit Ihren Änderungen fertig sind.
    Zum Erstellen/Anpassen von Vorlagen für Bestands-Vorhersagemuster:
    1. Öffnen Sie den MD-Editor
    2. Klicken Sie auf den Vorlagen-Balken im linken Fensterbereich, öffnen Sie den Ordner MARC21 - Bestände und öffnen Sie den Ordner Geteilt.
    3. Klicken Sie auf eines der von Ex Libris zur Verfügung gestellten Vorhersagemuster, das jenem ähnlich ist, die Sie erstellen wollen, und klicken Sie auf Duplizieren.
      Option Duplizieren
      Das Dialogfenster Vorlagen-Eigenschaften erscheint.
      Vorlageneigenschaften
    4. Optional nehmen Sie Änderungen an den Vorlagen-Eigenschaften vor, wie etwa Etatbezeichnung und Beschreibung, und klicken Sie auf Speichern. Das System legt ein Duplikat der Vorlage an, das Sie individuell anpassen können.
      Vorlage kopieren
    5. Klicken Sie auf die kopierte Vorlage und klicken Sie auf Bearbeiten.
      Option Bearbeiten
      Die Vorlagendetails erscheinen auf der rechten Seite des MD-Editors.
      Vorlagendetails
    6. Passen Sie die Vorlage an Ihre Anforderungen an und speichern Sie Ihre Änderungen.
    Zur Ansicht der von Ihnen durchgeführten Bestandsänderungen nachdem Sie vorhersagbare Exemplare erstellt haben:
    1. Öffnen Sie im MD-Editor den Titelsatz, der den Bestand enthält, für den Sie die vorhersagbaren Exemplare erstellt haben.
    2. Klicken Sie auf Ansicht Bestand (Werkzeuge > MARC21 - Bibliografisch > Ansicht Bestand).
      Die von Ihnen erstellten, vorhergesagten Exemplare erhöhen die gesamte Anzahl der Exemplare, die in der Registerkarte Bestand im MD-Editor für den Titelsatz dieses fortlaufenden Lokalsatzes angezeigt werden (Werkzeuge > MARC Titeldaten > Bestand ansehen).
      Anzahl der Exemplarerhöhungen für den Titeldatensatz-Bestand
    3. Klicken Sie auf Exemplare Anzeigen.
      Die vier vorhergesagten Exemplare des Zyklus (vierteljährlich) wurden ohne Eingangsdatum erstellt (da sie noch nicht empfangen wurden).
      Seite Liste der Exemplare - Keine Eingangsdaten
      Während Sie sich die Details auf der Seite Liste der Exemplare ansehen, kann Vorhergesagte Exemplare öffnen verwendet werden, um einen weiteren Zyklus für vorhergesagte Exemplare zu erstellen. Siehe Um zusätzliche vorhergesagte Exemplare zu erstellen, unter Verwendung des Buttons Vorhergesagte Exemplare öffnen auf der Seite Liste der Exemplare bei Verwendung der Bestandsuche um einen weiteren Zyklus anzulegen.
    4. Wählen Sie für eines der vorhergesagten Exemplare Aktionen > Bearbeiten, um die Seite Editor für physische Exemplare zu öffnen. Voraussichtliches Eingangsdatum wurde durch das Vorhersagemuster eingestellt.
      Voraussichtliches Eingangsdatum
    Zur Erstellung zusätzlicher vorhersagbarer Exemplare mit Verwendung des Vorhergesagte Exemplare öffnen Button aus der Seite Liste der Exemplare mit Verwendung der Bestandssuche:
    1. Geben Sie in der Bestandssuche die Suchkriterien für den Datensatz ein, für den Sie einen zusätzlichen Zyklus an vorhersagbarer Elemente erstellen möchten und klicken Sie auf den Link Exemplare. Abhängig von Ihrem Arbeitsablauf und der Anzahl der Lokalsätze können Sie auch auf Bestand klicken, um die Seite Bestandsliste zu öffnen, und dann Aktionen > Exemplare ansehen auswählen.
      Suchergebnisse
      Die Seite Liste der Exemplare erscheint, mit dem Button Vorhergesagte Exemplare öffnen.
      Seite Liste der Elebente für Bestand mit Vorhersagbaren Exemplare
    2. Klicken Sie auf Vorhersagbare Exemplare öffnen. Die Liste der neuen vorhergesagten Exemplare erscheint.
      Liste der vorhersagbaren Exemplare aus der Liste Ergebnisse der Bestandssuche der Liste der Exemplare
      Werkzeuge ermöglicht Ihnen die Ansicht/Speicherung der Liste im Excel-Format.
      Liste der Vorhersagemuster in Excel
    3. Klicken Sie auf Exemplare speichern, um die vorhersagbaren Elemente zu speichern und schliessen Sie die Liste.
    4. Klicken Sie auf Zurück, um zur Seite Ihrer Suchergebnisse zurückzukehren.
    Zum Bearbeiten/Verwalten des Eingangs von vorhersagbaren Elementen:
    Etwa wenn Sie Material empfangen, müssen Sie sich am Erwerbungsschalter Ihrer Bibliothek befinden; siehe Physisches Material empfangen.
    1. Öffnen Sie die Seite Neues Material empfangen (Erwerbungen > Eingang und Rechnungslegung > Eingang) und wählen Sie die Registerkarte Laufend.
      (Siehe Physisches Material empfangen für weitere Informationen zum Eingang laufender Bestellungen für physische Materialien sowie zur Bearbeitung von Mahnungen.)
    2. Filtern Sie die Seite Materialeingang, um den Bestellposten zu filtern, der die vorhersagbaren Exemplare enthält, die Sie empfangen möchten.
    3. Wählen Sie für den spezifische Bestellposten mit den vorhergesagten Exemplaren, die Sie empfangen wollen, Aktionen > Exemplare verwalten. Die Seite Erhaltene Exemplare erscheint.
      Seite Liste erhaltener Exemplare
      Beim Eingang und der Verwaltung von Exemplaren können Sie einsehen, welche Exemplare bereits empfangen wurden und welche noch geliefert werden müssen. Dies können Sie in der Spalte Eingangsdatum einsehen.
      Spalte Empfangsdatum
    4. Verwenden Sie die Optionen Sortierungsroutine, Eingangsstatus und Standort im Abschnitt Bestellposten-Exemplare, um die zu empfangenden vorhergesagten Exemplare zu organisieren und zu lokalisieren.
      1. Wählen Sie Eingangsdatum aus der Dropdown-Liste für Sortierungsroutine.
      2. Wählen Sie Nicht erhalten für den Status - Empfangend.
      3. Wählen Sie den spezifischen Standort/Bibliothek für Standort.
      Sortierung/Filter Optionen ausgewählt
    5. Wählen Sie Aktionen > Eingang für ein spezifisches Exemplar, oder aktivieren Sie die Kontrollkästchen für mehrere Reihen und klicken Sie auf Speichern und empfangen, um zu speichern und mehrere Exemplare zu empfangen.
      Wenn Sie Exemplare mit einem Strichcode erhalten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen und scannen Sie den Strichcode. Siehe den Abschnitt Exemplare scannen für weitere Informationen zum Scannen von Strichcodes.
    6. Wiederholen Sie die oben gezeigten Eingangsschritte, bis Sie den Empfang der vorhergesagten Exemplare abgeschlossen haben.

    Information auf Exemplar-Ebene aktualisieren

    Der Editor für physische Exemplare ermöglicht es Ihnen, Informationen auf Exemplar-Ebene für physische Exemplare zu ändern.
    Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Allgemeine Informationen
    Wenn Sie mit Datensätze im MD-Editor arbeiten, können neue Exemplare erstellt werden. Für weitere Informationen siehe Navigieren auf der Seite MD-Editor und Neues Exemplar.
    Um Informationen auf Exemplar-Ebene für ein physisches Exemplar zu ändern:
    1. Suchen Sie nach dem physischen Titel, den Sie ändern möchten. Eine detaillierte Erläuterung finden Sie unter Verwenden der Alma-Bestandssuche (Repository Search).
      Sie müssen für diesen Vorgang nach einem physischen Exemplar - nicht Titel - suchen, um die nachfolgend beschriebenen Ergebnisse zu erhalten.
      Die Ergebnisse für Ihre Suche werden in Kurzform ausgegeben.
    2. Klicken Sie auf Bearbeiten für das Exemplar, das Sie aktualisieren möchten. Die Seite Editor für physische Exemplare wird für das ausgewählte Exemplar geöffnet. Siehe die Tabellen (unten) für eine Beschreibung der Parameter auf dieser Seite:
      • Seitenkopf/Zusammengefasste Informationen
      • Registerkarte Allgemeine Informationen
      • Registerkarte ENUM/CHRON-Informationen
      • Notizen-Registerkarte
      • Registerkarte Historie:
      Editor für physische Exemplare - Kopfzeile der Seite
      Feld Beschreibung
      Ressource-Beschreibung Dies kennzeichnet den Titel, Verfasser usw. Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite MARC-Titelsatz - einfache Ansicht zu öffnen.
      Bestand Des kennzeichnet die Standortinformationen des Lokalsatzes. Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite MARC-Lokalsatz - einfache Ansicht zu öffnen.
      Strichcode Dies kennzeichnet den Strichcode des Exemplars.
      Prozesstyp Dies kennzeichnet, wie der Bearbeitungsauftrag bearbeitet wird. Für weitere Informationen siehe die Tabelle der Registerkarte Allgemeine Informationen unten.
      Lokalsatz-ID Die zeigt die Lokalsatz-ID an.
      Exemplar-ID Dies zeigt die Exemplar-ID an.
      Status Dies zeigt den Status des Exemplars an (wie beispielsweise Exemplar ist am Standort).
      Alle Bestände ansehen Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite Bestandsliste zu öffnen, die mit dem Exemplar verknüpft ist, das Sie bearbeiten.
      Alle Exemplare ansehen Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite Liste der Exemplare zu öffnen, die alle Exemplare auflistet, die mit demselben Lokalsatz verknüpft sind.
      Regal-Auflistung durchsuchen Klicken Sie auf diesen Link, um die Seite Regal-Auflistung durchsuchen zu öffnen, wo Sie nach Signaturen suchen können, die kopiert und danach in die Seite Editor für physische Exemplare kopiert werden können, wenn Sie auf Zurück klicken, um zurückzukehren.
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Allgemeine Informationen
      Parameter Beschreibung
      Strichcode Dieser Parameter kennzeichnet den Strichcode des Exemplars.
      Wenn der Strichcode-Parameter leer ist, fügen Sie über eine der folgenden Methoden einen Strichcode hinzu:
      • Geben Sie einen Strichcode manuell ein.
      • Klicken Sie auf Erzeugen. Wenn Ihre Konfiguration zur Strichcode-Erzeugung mit mehreren Strichcode-Zählersequenzen konfiguriert wurde (siehe Konfiguration der Methode zur Strichcode-Erzeugung und Strichcode-Überprüfung für weitere Informationen), erscheint ein Popup, in dem Sie die Stichcode-Erzeugungssequenz für dieses Exemplar auswählen können.
        Wenn Ihre Konfiguration zur Strichcode-Erzeugung Strichcode-Zählersequenzen auf Bibliotheksebene enthält, überprüft das System den angezeigten Bestand-Standort für das physische Exemplar, das Sie bearbeiten, und präsentiert die Strichcode-Zählersequenzen auf Bibliotheksebene für diese Bibliothek - zusätzlich zu den konfigurierten Strichcode-Zählersequenzen auf Institutionsebene. Sehen Sie als Beispiel für eine Musik-Bibliothek die Abbildungen unten.
        Bestand einer Musik-Bibliothek
        Strichcode-Zählersequenz der Musik-Bibliothek auf Bibliotheksebene
        Wenn das System den angezeigten Bestand-Standort für das physische Exemplar, das Sie bearbeiten, anzeigt und feststellt, dass es keine Konfiguration der Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene gibt, erscheint im Popup-Dialogfenster nur die Strichcode-Zählersequenz auf Institutionsebene. Sehen Sie als Beispiel die Abbildung unten, wo sich der Bestand in der juristischen Bibliothek befindet und es keine Konfiguration für eine Strichcode-Zählersequenz der juristischen Bibliothek gibt.
        Bestand der juristischen Bibliothek
        Konfiguration der Strichcode-Zählersequenz ausschließlich auf Institutionsebene
      • Klicken Sie auf Speichern. Wenn der Strichcode-Parameter leer ist, wenn Sie auf Speichern klicken und Sie Ihr System zur automatischen Strichcode-Erzeugung konfiguriert haben, erstellt das System automatisch einen Strichcode für das Exemplar, unter Verwendung der Standard-Strichcode-Zählersequenz (siehe Konfiguration der Methode zur Strichcode-Erzeugung und Strichcode-Überprüfung für weitere Informationen). Wie oben beschrieben, wenn es eine Konfiguration der Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene gibt, die mit dem Bibliotheksbestand übereinstimmt, wird die Konfiguration der Standard-Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene verwendet (wenn es mehrere Konfigurationen der Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene für dieselbe Bibliothek gibt). Wenn es keine Konfiguration für die Strichcode-Zählersequenz auf Bibliotheksebene gibt, die mit dem Bibliotheksbestand übereinstimmt, wird die Konfiguration der Standard-Strichcode-Zählersequenz auf Institutionsebene verwendet.
      • Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID Verbindung, das durch das Symbol Verbindung angezeigt wird (Neumaterialeingangsseite), kann der Strichcode über das Strichcode-Kästchen durch einen Klick auf das RFID-Lese-Symbol hinzugefügt/aktualisiert werden (oder Alt+A).
        RFID-Option
        Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Abo-Nummer Die Exemplar-ID des Exemplars, mit der individuelle Exemplare desselben Titels identifiziert werden, wenn am selben Standort mehrere Exemplare vorhanden sind.
      Materialart Physische Form des Exemplars, wie ein Buch oder eine CD-ROM. Wählen Sie aus der vordefinierten Auswahlliste. Beachten Sie, dass die Materialart eines Exemplars nur in den Primo-Registerkarten Holen/Details angezeigt werden. (Informationen zum Anpassen der Materialarten finden Sie unter Konfigurieren von Materialart-Beschreibungen für physische Exemplare.)
      Exemplar-Richtlinie Das Exemplar überschreibt die Richtlinie mit den Ausleihregeln. Definiert die Bedingungen, unter denen eine Anfrage für dieses Exemplar erfüllt werden kann. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste aus (siehe Konfiguration von Exemplar-Richtlinien).
      Herkunft Der Herkunftscode zeigt den Ursprung des Exemplars an, der aus den Optionen im Auswahlmenü ausgewählt wurde. Um diese Optionen anzupassen, siehe Konfiguration von Herkunftscodes.
      Ist magnetisch Die Optionen sind Ja oder Nein. Gibt an, ob das Exemplar digitale Eigenschaften enthält, die von einer Selbstverbuchungsmaschine beschädigt werden könnten. Wenn Ja ausgewählt ist, versucht die Selbstverbuchungsmaschine nicht, das Exemplar zu entmagnetisieren, wodurch die Ressource beschädigt werden könnte. Für CD-ROMs und digitale Kassetten ist der Wert normalerweise auf Ja gesetzt.
      Bestellposten Klicken Sie auf das Symbol Suchen , um eine Liste mit Bestellposten für das Exemplar zu öffnen. Verwenden Sie die Werkzeuge Filter und Suchen, um den Bestellposten für das Exemplar zu finden. Wählen Sie einen aus und klicken Sie auf den Button Auswählen.
      Nur Bestellposten für selbständige physikalische Exemplare erscheinen in der Liste.
      Ausstellungsdatum Das nach einem Vorhersage-Muster generierte Ausgabedatum.
      Eingangsdatum Das Datum, an dem das Material tatsächlich zum ersten Mal erhalten/aktiviert wurde. Klicken Sie auf das Feld Eingangsdatum und wählen Sie das Eingangsdatum aus dem Dialogfeld Kalender aus.
      Voraussichtliches Eingangsdatum Das Datum, an dem das Exemplar voraussichtlich eingehen sollte.
      Parallelzählung A Die Hauptebene der Parallelzählung - in der Regel der Band.
      Parallelzählung B Die zweite Ebene der Parallelzählung, wie z. B. Quartal.
      Chronologie I Die Hauptebene der Chronologie - in der Regel das Jahr.
      Chronologie J Die zweite Ebene der Chronologie - in der Regel der Monat.
      Beschreibung (Erzeugen) Vom System oder vom Benutzer erstellte Beschreibung, basierend auf Einträgen in den obigen Feldern Parallelzählung und Chronologie. Klicken Sie auf Erzeugen, damit Alma die Beschreibung eingibt. Um eine Beschreibungsvorlage zu konfigurieren, siehe Beschreibungsvorlagen konfigurieren.
      Dieses Feld legt fest, ob das physische Exemplar eine Monografie oder eine Zeitschrift ist. Wenn das Feld definiert ist (Zeichen enthält), ist das Exemplar eine Zeitschrift. Wenn das Feld leer ist, ist das Exemplar eine Monografie.
      Im Primo Get It Tab werden lediglich die ersten 256 Zeichen der Beschreibung angezeigt (in einer Dropdown-Liste). Es wird empfohlen, eine entsprechend kürzere Beschreibung zu verwenden, damit diese im Get It Tab gut erkennbar ist.
      Seiten Die Seitenanzahl des Exemplars.
      Teile Die Stückzahl des Exemplars.
      Ersatzkosten Die Gebühr, die für den Benutzer anfällt, wenn das Exemplar verlorengeht.
      Empfangender Mitarbeiter Der Mitarbeiter, der das Exemplar erhalten hat
      Prozesstyp Wie der Bearbeitungsauftrag aktuell bearbeitet wird. Wenn in diesem Feld ein Wert ausgewählt wird, zeigt das Feld In den Standort an, an dem der Bearbeitungsauftrag ausgeführt wird.
      Nachdem das Exemplar gespeichert wurde, werden die folgenden Informationen auf der Seite Bestandssuche angezeigt:
      • Prozesstyp : Wie der Bearbeitungsauftrag derzeit bearbeitet wird.
      • Status: Wert ist Exemplar ist nicht vorhanden
      Für Details zur Seite Überwachung der Bestandsbestellungen siehe Verwaltung von Bestellungen und Bearbeitungsaufträgen.
      Um eine bestehende Arbeitsauftrag von einem Exemplar zu entfernen, deaktivieren Sie dieses Feld beim Zugriff auf die Seite Editor für physische Exemplare über den Link Bearbeiten für ein Exemplar. Der Status des Exemplars wird auf der Seite Bestandssuche als Exemplar ist vorhanden angezeigt.
      Für weitere Informationen zur Zuweisung eines Bearbeitungsauftrages an ein Exemplar siehe das Video Einen Prozess einem Exemplar zuordnen (2:54 Min.).
      Beim Eine Bearbeitungsauftrags-Abteilung für den Bearbeitungsauftrag, der im Feld Prozesstyp angezeigt wird.
      Nachdem das Exemplar gespeichert wurde, wird der Wert des Feldes (der Standort des Exemplars) auf der Seite Bestandssuche als In: Feldwert angezeigt.
      Bestandsnummer-Informationen:
      Um alle Felder in diesem Abschnitt zu löschen, klicken Sie auf Bestandsinformationen löschen.
      Bestandsnummer (Zuweisen) Eine Anzahl für diese physischen Exemplare
      Sie können eine Nummer manuell eingeben. Wenn Bestandsnummern für Ihre Bibliothek konfiguriert sind (siehe Konfiguration von Bestandsnummern für physische Exemplare), klicken Sie auf Zuweisen, um die nächste Nummereinzugeben. Wenn für die Bibliothek mehr als eine fortlaufende Nummer definiert ist, wählen Sie aus dem Dialogfeld Sequenzliste die gewünschte Sequenz aus und klicken auf Auswählen.
      Dialogfeld Sequenzliste
      Wenn Sie wollen, können Sie dieselbe Zahl führ mehrere physische Exemplare verwenden.
      Bestandsdatum Das Inventarisierungsdatum. Wenn Sie auf Zuweisen klicken, um eine Bestandsnummer festzulegen, wird dieses Feld mit dem heutigen Datum belegt. Wählen Sie bei Bedarf ein alternatives Datum.
      Bestandspreis
      Der Preis für das Exemplar. Wenn Sie auf Zuweisen klicken, um eine Bestandsnummer festzulegen, wird der Preis aus dem Bestellposten bezogen, falls vorhanden. Sie können dies ändern, um den tatsächlichen Wert des Exemplars in die Bibliothek zu reflektieren (z. B. wie viel es kostet, um es zu ersetzen).
      Für Werte, die geringer sind als 1, stellen Sie eine 0 voran. Zum Beispiel 0,44, nicht ,44.
      Der Wert wird als in der Standardwährung Ihrer Institution angesehen. Für weitere Informationen siehe Konfiguration von Widgets.
      Standortinformation
      Permanente Bibliothek Die Bibliothek, in der das Exemplar permanent untergebracht ist. Um die Bibliothek zu ändern, klicken Sie auf die Such-Lupe, suchen Sie nach einer neuen Bestandsbibliothek und wählen Sie diese dann als permanente Bibliothek aus.
      Permanenter Standort Der Name des permanenten Standort dieses Exemplars innerhalb der permanenten Bibliothek. Um den Standort zu ändern, klicken Sie auf die Such-Lupe, suchen Sie nach einem anderen Standort und wählen Sie diesen dann als permanenten Standort aus.
      Alternativer Signaturtyp Ein alternativer Identifikationsnummertyp für die Signatur. Wählen Sie beispielsweise Library of Congress, Dewey Decimal oder eine Magazinierungs-Kontrollnummer aus der Auswahlliste.
      Alternative Signatur Die ID-Exemplarnummer, die dem alternativen Signaturtyp entspricht.
      Lager-Standort-ID Die ID-Nummer des Standorts, an dem das Exemplar gelagert wird.
      Präfix auswählen Geben Sie ein Präfix ein und/oder verwenden Sie es in Kombination mit den unten beschriebenen Buttons Erstellen und/oder Berechnen.
      Erzeugen Erstellen Sie mithilfe einer der folgenden Methoden eine alternative Signatur:
      • Lassen Sie den Parameter Präfix auswählen leer und klicken Sie auf Erzeugen.
        Wenn die Bestands-Bibliothek für das Exemplar mit keiner Bibliothek in einer der Sequenz-Konfigurationen übereinstimmt, sucht das System nach einer Sequenz-Konfiguration auf Institutionsebene.
        Wenn die Bestands-Bibliothek für das Exemplar mit einer Bibliothek in einer der Sequenz-Konfigurationen übereinstimmt und es mehr als eine Sequenz-Konfiguration gibt, erscheint ein Popup-Dialogfenster mit einer Liste der Sequenz-Konfigurationen, aus der Sie auswählen können.
        Popup-Dialogfenster bei der Erstellung einer alternativen Signatur zur Auswahl des Präfix
        Im oben gezeigten Beispiel ist die Bestands-Bibliothek die Musik-Bibliothek.
        Bestands-Bibliothek
      • Geben Sie das exakte Präfix für die Sequenz ein, die in der Konfiguration der Zugangsnummern konfiguriert ist (siehe Konfiguration von Zugangsnummern für weitere Informationen) und klicken Sie auf Erzeugen. Wenn das System eine übereinstimmende Sequenz-Konfiguration findet, antwortet es mit der folgenden Nachricht:
        Eine Zugangsnummern-Sequenz mit dem Präfix <Präfix> wurde ausgewählt und wird verwendet, um die Signatur beim Speichern zu erstellen. Der erwartete Wert ist <erwarteter Wert>.
      • Geben Sie die ersten Zeichen einer Sequenz ein, die bei der Konfiguration der Zugangsnummern konfiguriert wurde (siehe Konfiguration von Zugangsnummern für weitere Informationen) und klicken Sie auf Erstellen. Das System sucht mithilfe der Übereinstimmungs-Logik beginnt mit nach einem übereinstimmenden Präfix, das bei der Konfiguration der Zugangsnummern konfiguriert wurde. Wenn es mehrere Übereinstimmungen findet, erscheint ein Popup-Dialogfenster mit einer Liste der Sequenz-Konfigurationen, aus der Sie auswählen können.
      Die Nummer, die erstellt wird, wird durch die übereinstimmende Sequenz festgelegt, die in der Konfiguration der Zugangsnummern gefunden wird (siehe Konfiguration von Zugangsnummern für weitere Informationen). Die Nummer wird erzeugt, nachdem Sie auf Speichern klicken.
      Der Parameter Andere Einstellungen item_call_numbers_generate_enable muss auf richtig eingestellt sein, damit der Button Erzeugen erscheint (siehe Konfiguration anderer Einstellungen (Ressourcen-Verwaltung) für weitere Informationen).
      Für weitere Informationen zum Erstellen einer alternativen Signatur siehe das Video Erstellen alternativer und temporärer Signaturen auf Exemplarebene (2:51 min.).
      Berechnen
      Verwenden Sie Berechnen, um auf Basis bestehender Signaturen im Alma-Bestand eine alternative Signatur auf Exemplarebene zu erstellen.
      Geben Sie ein vollständiges Präfix für den Parameter Präfix auswählen ein, um dem System bei der Lokalisierung eines übereinstimmenden Präfixes im Alma-Bestand zu helfen, um eine Signatur zu erstellen.
      Die Signatur, die erzeugt wird, wird erstellt, nachdem Sie auf Speichern klicken.
      Ihr System kann konfiguriert sein, auf der Seite Editor für physische Exemplare Berechnen und Erzeugen oder nur eine dieser Funktionen zu verwenden.
      Berechnen muss von Ex Libris konfiguriert werden.
      Aufgrund eines technischen Problems beim Verwenden von Berechnen mit alternativen und temporären Signaturen für dasselbe Präfix zur gleichen Zeit wird eine identische Sequenz berechnet und in beiden Signaturen gespeichert.
      Die Verwendung der Funktion Berechnen kann auf die Bibliotheksebene beschränkt werden, sodass nur die Sequenz-Konfigurationen auf Institutionsebene verwendet werden können. Siehe Bibliothek für Informationen zur Konfiguration der Option Signatur-Berechnung des Exemplars deaktivieren.
      Temporäre Standortinformation:
      Exemplar ist an temporärem Standort (Ja/Nein) Ob sich das Exemplar an einem temporären Standort befindet.
      Die Einstellung auf Nein leert nicht die Werte temporäre Bibliothek und Standort des Exemplars (siehe die nächsten beiden Felder). Es gibt einige Situationen, in denen Sie möglicherweise die temporäre Bibliothek und den temporären Standort des Exemplars markieren wollen, bevor Sie anzeigen, dass sich das Exemplar tatsächlich an seinem Standort befindet.
      Sie können den temporären Standort von Exemplaren gesammelt ändern, indem Sie den ProzessPhysische Exemplare ändern verwenden. Siehe Allgemeine Änderungen an Informationen auf Exemplar-Ebene durchführen.
      Weitere Informationen zur Änderung dieser Einstellungen mit dem Batch-Prozess Physische Exemplare ändern erhalten Sie im Video Entfernen der temporären Exemplar-Standortanzeige (5:27 min).
      Temporäre Bibliothek Die temporäre Bibliothek des Exemplars, ausgewählt auf der Seite Organisationslisten.
      Es muss eine temporäre Bibliothek spezifiziert werden, damit die Funktionen Präfix auswählen, Erstellen und Berechnen für einen temporären Standort erscheinen.
      Temporäre Signatur Der temporäre Standort des Exemplars, ausgewählt auf der Seite Organisationslisten.
      Temporärer Signaturtyp Der Signaturtyp, der für das Exemplar am temporären Standort verwendet wird.
      Temporäre Signatur Die Signatur des Exemplars, wenn der temporäre Signaturtyp am temporären Standort genutzt wird.
      Richtlinie für temporäre Exemplare Die temporäre Überschreibungsrichtlinie des Exemplars. Richtlinien werden in der Auswahlliste konfiguriert und angezeigt.
      Präfix auswählen Geben Sie ein Präfix ein und/oder verwenden Sie es in Kombination mit den unten beschriebenen Buttons Erstellen und/oder Berechnen.
      Erzeugen Erstellen Sie mithilfe der oben für Erzeugen beschriebenen Methoden eine temporäre Signatur. Siehe Temporäre Bibliothek für weitere Informationen.
      Berechnen Verwenden Sie Berechnen, um auf Basis bestehender Signaturen im Alma-Bestand eine temporäre Signatur auf Exemplarebene zu erstellen. Siehe Berechnen und Temporäre Bibliothek oben für weitere Informationen.
      Aufgrund eines technischen Problems beim Verwenden von Berechnen mit alternativen und temporären Signaturen für dasselbe Präfix zur gleichen Zeit wird eine identische Sequenz berechnet und in beiden Signaturen gespeichert.
      Rückgabedatum Das Datum, an dem die Rückgabe des Exemplars durch den Ausleiher fällig ist.
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte ENUM/CHRON-Informationen
      Notiz-Typ Beschreibung
      Jahr der Ausgabe Die Informationen zum Jahr.
      Parallelzählung A bis H Die verschiedenen Ebenen der Parallelzählung.
      Chronologie I bis M Die verschiedenen Ebenen der Chronologie.
      Absatzindikator Zurzeit noch in der Entwicklung.
      Der Code, der den Grund für einen Absatz in der Aufzählung oder Chronologie angibt.
      Musterinformationen:
      Musterart Eine Liste von eindeutigen 85X-Feldern vom Lokalsatz des Exemplars. Wenn der Lokalsatz zum Beispiel 853 und 854 Felder enthält, dann enthält die Liste 3 853 und 4 854.
      Verknüpfungsnummer Die Liste von Unterfeldern $8 von den derzeit ausgewählten 85X-Feldern. Wenn z.B. die Musterart 3 853 ist und der Lokalsatz zwei 853 Felder mit Unterfeld $8 mit Werten 1 und 2 beinhaltet, enthält die Liste 1 und 2.
      Art der Einheit Art der Einheit Dies ist ein schreibgeschütztes Feld, das spontan vom ERSTEN Unterfeld $o ausgefüllt wird, das über die relevante Musterart und Verknüpfungsnummer verfügt.
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Notizen
      Notiz-Typ Beschreibung Max. Länge
      Öffentliche Notiz Notiz-Inhalte, die im Primo Get It Tab unter der Spalte Bestand angezeigt werden. Anzeige öffentlicher Notizen im Primo Get It Tab 400 Zeichen
      Benutzungs-Notiz Notiz-Inhalt, der während des Ausleihe-Prozesses angezeigt wird. Zum Beispiel kann der Inhalt die Anweisung „Auf Datenträger überprüfen“ als Systemmeldung an die Leihstelle bei der Exemplarrückgabe enthalten. 400 Zeichen
      interne Notiz  
      Interne Notiz 1 Notiz-Inhalt für die interne Verwendung durch Alma-Mitarbeiter. 400 Zeichen
      Interne Notiz 2 Notiz-Inhalt für die interne Verwendung durch Alma-Mitarbeiter. 400 Zeichen
      Interne Notiz 3 Notiz-Inhalt für die interne Verwendung durch Alma-Mitarbeiter.
      Insbesondere kann diese Notiz Inhalte in Bezug auf ein ausgeliefertes Fernleihe-Exemplar enthalten, so wie sie vom NCIP-Quellsystem im Versandhinweis der NCIP-Nachricht an Alma gesendet wurde. Die Versand-Notiz erscheint im folgenden Format:
      ||Versandhinweis||<Text des Versandhinweises>||Versandhinweis||
      Der Versandhinweis wird vom NCIP-Implementierer verwendet, wie dem OCLC Navigator, um das Bibliothekssystem mit zusätzlichen Informationen über versendete aktive Fernleihexemplare zu aktualisieren, wie z. B. Informationen über die Ressource selbst, den Besteller, den Vormerker und die Standorte, an denen sie bestellt und abgeholt wird.
      400 Zeichen
      Statistiknotizen
      Inhalte von Statistik-Notizen können als Text hinzugefügt oder aus der Dropdown-Liste ausgewählt werden. Siehe Konfiguration von Statistiknotizen für Informationen über die Konfiguration von fixen Dropdown-Optionslisten für Statistiknotizen.
      Statistiknotizen mit konfigurierten Dropdown-Listen
       
      Statistiknotiz 1 Notiz-Inhalt, der in Analytics unter Neu > Analyse > Physische Exemplare angezeigt wird. 4000 Zeichen
      Statistiknotiz 2 Notiz-Inhalt, der in Analytics unter Neu > Analyse > Physische Exemplare angezeigt wird. 4000 Zeichen
      Statistiknotiz 3 Notiz-Inhalt, der in Analytics unter Neu > Analyse > Physische Exemplare angezeigt wird. 4000 Zeichen
      Seite Editor für physische Exemplare - Registerkarte Historie
      Parameter Beschreibung
      Art des Berichts
      Exemplar-Veränderungen Die Änderungen, die an dem Exemplar vorgenommen wurden, in der Registerkarte Allgemein auf der Seite Editor für physische Exemplare als sichtbar/editierbar. Dieser Bericht enthält den Namen des Mitarbeiters, der die Änderung vorgenommen hat, das Datum der Änderung, das Feld, das geändert wurde, und die Vorher- und Nacher-Werte.
      Bestands-Veränderungen Änderungen an der Bibliothek (852 $$b), am Standort (852 $$c), Signaturtyp (852 erster Indikator), Signatur (852 h, i, j, k, l, m), und Zugangsnummer. Dieser Bericht enthält den Namen des Mitarbeiters, der die Änderung vorgenommen hat, das Datum der Änderung, das Feld, das geändert wurde, und die Vorher- und Nacher-Werte.
      Benutzungshandlungen Ausleihe/Rückgabe-Aktivität Dieser Bericht identifiziert das Datum, an dem die Änderung vorgenommen wurde, den abgeschlossenen Aktionstyp (Ausleihe/Rückgabe), den Namen des Mitarbeiters /Schalters, der die Änderung vorgenommen hat, den Namen des Entleihers sowie die Entleiher-ID. Informationen zur hausinternen Ausleihe/Verwendung werden auf der Seite angezeigt.
      Der Name und die ID des nehmenden Fernleihpartners werden nur für die folgenden Rollen angezeigt: Leihstellen-Mitarbeiter, Leihstellen-Manager, Leihstellen-Mitarbeiter - eingeschränkt, Bestellungen-Mitarbeiter, Benutzungsservice-Mitarbeiter, Benutzungsservice-Manager, Fernleihpartner-Manager, Benutzerungs-Administrator, Benutzer-Administrator, Allgemeiner Systemadministrator. Um diese Berechtigung für eine der obigen Rollen zu deaktivieren oder für andere Rollen zu aktivieren, kontaktieren Sie den Ex Libris Support.
    3. Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Registerkarten aus, um Informationen zum physischen Exemplar anzusehen oder Änderungen vorzunehmen.
      1. Allgemeine Informationen (siehe obenstehende Tabelle Bearbeitungsseite für physische Exemplare - Registerkarte Allgemeine Informationen
      2. ENUM/CHRON-Informationen (siehe obenstehende Tabelle Bearbeitungsseite für physische Exemplare - Registerkarte ENUM/CHRON-Informationen
      3. Notizen (siehe obenstehende Tabelle Bearbeitungsseite für physische Exemplare - Registerkarte Notizen
      4. Historie (siehe obenstehende Tabelle Bearbeitungsseite für physische Exemplare - Registerkarte Historie
    4. Klicken Sie auf Speichern, wenn Sie mit Ihren Änderungen fertig sind.
      Für Standorte mit RFID und einer aktiven RFID-Verbindung, die durch das Symbol Verbindung angezeigt wird ( Neumaterialeingangsseite ), haben Sie die zusätzliche Option In RFID schreiben und speichern.
      Bearbeitungsseite für physische Exemplare - In RFID schreiben und speichern
      Wenn Sie auf In RFID schreiben und speichern klicken, werden die Informationen in der Alma-Datenbank geschrieben. Wenn die Informationen erfolgreich in die Alma-Datenbank geschrieben wurden, werden sie im RFID gespeichert. Wenn mehr als ein Teil im Parameter Teile angegeben ist, werden Sie zur Bearbeitung der weiteren Teile aufgefordert. Unten sehen Sie ein Beispiel für die Aufforderung.
      Aufforderung In RFID schreiben und speichern für mehrere Teile
      Für zusätzliche Informationen siehe RFID-Support.
      Wenn Sie die Informationen in der Alma-Datenbank nur aktualisieren wollen, klicken Sie auf Speichern.

    Physische Exemplare löschen (Widerrufe)

    Ein Widerruf ist der Prozess, bei dem Exemplare aus dem Katalog gelöscht werden, um sicherzustellen, dass der Katalog auf dem aktuellen Stand ist und nur die Exemplare zeigt, die tatsächlich in der Sammlung vorhanden sind. Obwohl widerrufene Exemplare nicht in Alma angezeigt oder für Primo gepublisht werden, können Bibliothekare und Mitarbeiter einen historischen Datensatz dieser Exemplare in Analytics-Berichten ansehen. Zurückgezogene Exemplare erscheinen in Analytics als Lebenszyklus = Gelöscht.
    Dieser Abschnitt beschreibt die Methoden zum Widerrufen von Exemplaren (ein oder mehrere Exemplare oder ein Set an Exemplaren).

    Zurückziehen eines oder mehrerer Exemplare

    Um ein Exemplar aus dem physischen Bestand zu löschen, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter, erweitert
    Es gibt zwei Methoden, um Exemplare auf der Seite Liste der Exemplare zurückzuziehen (zu löschen). Eine Option ist die Verwendung der Zeilen-Aktion (Aktionen > Zurückziehen), um Exemplare einzeln zurückzuziehen. Die andere Option ist die Verwendung der Kontrollkästchen-Spalte, um mehr als ein Exemplar auszuwählen und auf den Button Exemplare zurückziehen zu klicken.
    Zurückziehen mehrerer Exemplare in einer Aktion
    Beim Widerrufen eines Exemplars können Sie Lokalsätze, die keine Exemplare haben, löschen oder unterdrücken. Je nach den Einstellungen der folgenden Parameter in der Tabelle Kundenparameter (Ressourcen-Verwaltung > Konfigurationsmenü > Andere Einstellungen), kann Alma auch Titelsätze unterdrücken:
    • suppressBibWithDeletedHol – Wenn dies auf Richtig eingestellt ist, unterdrückt Alma die Titeldatensätze, die keine Lokalsätze haben.
    • suppressBibWithSuppressedHol – Wenn dies auf Richtig eingestellt wurde, unterdrückt Alma die Titelsätze, die nur unterdrückte Lokalsätze enthalten.
      Wenn suppressBibWithSuppressedHol auf Falsch eingestellt ist, publisht Alma den Titelsatz.
      In einem Szenario, in dem Sie einen Titel mit nur einem Exemplar und einen Prozesstyp haben, der vom Publishing ausgeschlossen ist (wie etwa Erwerbung), werden die verbundenen Bestände ebenfalls unterdrückt. Der Parameter suppressBibWithSuppressedHol bestimmt, ob der Titelsatz gepublisht wird.
    SieheKonfiguration anderer Einstellungen für weitere Informationen zur Konfiguration von suppressBibWithSuppressedHol und suppressBibWithDeletedHol.
    Um ein oder mehrere Exemplare zurückzuziehen:
    1. Geben Sie im festen Suchfeld die Suchkriterien für das physische Exemplar (die physikalischen Exemplare) ein, das (die) Sie zurückziehen wollen. Eine detaillierte Erläuterung finden Sie unter Verwendung des festen Suchfeldes. Die Seite Bestandssuche erscheint mit den Ergebnissen.
    2. Klicken Sie in der Zeile der Suchergebnisse, die das Exemplar (die Exemplare) enthält, das (die) Sie zurückziehen wollen, auf den Link Exemplare.
      Seite Bestandssuche
      Abhängig von der Art der Suche, die Sie durchgeführt haben und die in Ihrem Bestand verfügbar ist, kann das Klicken auf Exemplare zu unterschiedlichen Ergebnissen führen.
      • Wenn Sie eine Alle Titel oder Physische Titel Suche ausgewählt haben und es nur einen Lokalsatz gibt, erscheint die Seite Liste der Exemplare mit dem Button Exemplare zurückziehen.
        Der Button Artikel zurückziehen erscheint
      • Wenn Sie eine Alle Titel oder Physische Titel Suche ausgewählt haben und es mehrere Lokalsätze gibt, müssen Sie für den spezifischen Lokalsatz (auf der Seite Bestandsliste), von dem Sie mehrere Exemplare zurückziehen wollen, auf Alle Bestände ansehen klicken und Aktionen > Exemplare ansehen auswählen.
        Auswahl von Alle Bestände ansehen, wenn es mehrere Lokalsätze gibt
        Auswahl von Alle Bestände ansehen, wenn es mehrere Lokalsätze gibt
        Auswahl von Aktionen > Exemplare ansehen auf der Seite Bestandsliste
        Auswahl von Aktionen > Exemplare ansehen auf der Seite Bestandsliste
      • Wenn Sie eine Physische Exemplare Suche ausgewählt haben und der Lokalsatz ein einzelnes Exemplar enthält, erscheint zunächst die Seite Editor für physische Exemplare. Klicken Sie auf Alle Exemplare anzeigen, um die Seite Liste der Exemplare anzuzeigen.
    3. Fahren Sie mit einer der folgenden Zurückziehen-Aktionen fort:
      1. Wählen Sie Aktionen > Zurückziehen und klicken Sie im Dialogfenster Bestätigung auf Bestätigen.
        Wenn das letzte Exemplar aus dem Bestandsdatensatz entfernt wurde, wird das Dialogfeld „Letztes Exemplar“ geöffnet.
        Dialogfeld Letztes Exemplar
        Wählen Sie eine der folgenden Optionen und klicken Sie dann auf OK.
        • Lokalsatz nicht ändern – Wählen Sie diese Option, wenn Sie den Lokalsatz nicht widerrufen oder unterdrücken möchten.
        • Den Lokalsatz löschen – Wählen Sie diese Option, wenn Sie den Lokalsatz widerrufen möchten.
        • Externalisierung des Lokalsatzes unterdrücken – Wählen Sie diese Option, wenn Sie den Lokalsatz nicht widerrufen aber verhindern möchten, dass der Datensatz in Primo oder einem externen Discovery-System erscheint.
      2. Verwenden Sie die Kontrollkästchen-Spalte, um ein oder mehrere Exemplare auszuwählen, und klicken Sie auf den Button Exemplare zurückziehen.
        Zurückziehen mehrerer Exemplare in einer Aktion
        Diese Option erscheint derzeit nur dann, wenn es einen einzelnen Lokalsatz gibt.

    Exemplar-Sets widerrufen

    Sie können Exemplare entweder als Set physischer Titel oder physischer Exemplare widerrufen, indem Sie den Prozess Exemplar widerrufen ausführen. Für weitere Informationen siehe Manuelle Prozesse an definierten Sets ausführen.

    Durchführen allgemeiner Änderungen an Datensätzen physischer Exemplare

    Um den physischen Bestand zu aktualisieren, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Bestands-Manager
    Sie können Information für physische Exemplare auf Exemplar-Ebene aktualisieren. Zunächst müssen Sie das Exemplar zu einem Set hinzufügen.
    Nachdem der Prozess ausgeführt wurde, identifiziert der Prozessbericht, wie viele Datensätze aktualisiert wurden und ob Datensätze fehlgeschlagen sind.
    Wenn die Ausführung des Prozesses Physisches Exemplar ändern den Standort eines Exemplars ändert, wird ein neuer Lokalsatz mit der neuen Standortinformation erstellt. Wenn der vorherige Datensatz mit dem alten Standort mit einem Bestellposten verknüpft war, wird die Verknüpfung zum Bestellposten aufgelöst. Sie sollten den Bestellposten manuell erneut verknüpfen, mithilfe der Option Aktionen > Einen Bestellposten verbinden auf der Seite Bestandsliste (siehe unten).
    Bestellposten manuell zuweisen
    Um allgemeine Änderungen an Informationen auf Exemplar-Ebene durchzuführen
    Führen Sie den Prozess Physisches Exemplar ändern aus. Für weitere Informationen siehe Manuelle Prozesse an definierten Sets ausführen.

    Ändern von Lokalsätzen

    Dieser Abschnitt zeigt, wie Sie Änderungen an Lokalsätzen vornehmen.

    Allgemeine Änderungen an Lokalsätzen durchführen

    Um allgemeine Änderungen an physischen Exemplaren durchzuführen, müssen Sie eine der folgenden Rollen innehaben:
    • Bestands-Manager
    • Katalog-Manager
    Sie können Bestandsinformationen für physische Exemplare ändern, indem Sie den Prozess Bestandsinformationen ändern ausführen. Durch den Prozess können Sie unter anderem folgende Änderungen vornehmen:
    Nach der Ausführung des Prozesses identifiziert der Prozessbericht, wie viele Datensätze geändert wurden und ob Datensätze fehlgeschlagen sind.
    Um allgemeine Änderungen an Lokalsätzen durchzuführen:
    Führen Sie den Prozess Bestandsinformationen ändern aus. Für weitere Informationen siehe Manuelle Prozesse an definierten Sets ausführen.

    Verschieben von Lokalsätzen zwischen Titelsätzen (erneute Verknüpfung)

    Sie können einen Lokalsatz mit einem anderen Titelsatz erneut verknüpfen. Dies aktualisiert auch den Titelsatz, mit dem der verbundene Bestellposten verknüpft ist.
    Das Merkmal Lokalsatz erneut verknüpfen sperrt das erneute Verknüpfen von Lokalsätzen, die sich auf Vormerkungen beziehen. Für solche Situationen, in denen das erneute Verknüpfen von Lokalsätzen gesperrt ist, verwenden Sie die Option Datensätze zusammenführen und Bestand kombinieren im MD-Editor, um die Lokalsätze erneut zu verknüpfen. Für weitere Informationen siehe Zusammenführen von Titelsätzen.
    Um einen Lokalsatz erneut zu verknüpfen:
    1. Führen Sie eine Suche nach Physischen Titel für den Titel durch und klicken Sie auf den Link Bestand unter dem Ergebnis.
      Link Bestand
      Die Seite MARC-Satz - einfache Ansicht erscheint.
      MARC-Satz - einfache Ansicht
    2. Klicken Sie auf Erneut verknüpfen. Der MD-Editor öffnet sich mit einer Suchleiste, die es Ihnen ermöglicht, zusätzlich zur Institutionszone Titelsätze auch in der Netzwerk- oder Gemeinschaft-Zone zu lokalisieren und neu zu verknüpfen. Die Netzwerkzone ist in einem Kooperationsnetzwerk verfügbar; siehe Vom Netzwerk verwaltete Datensätze in einem Kooperationsnetzwerk.
      MD-Editor - Suchleiste Erneut Verknüpfen
    3. Wählen Sie Institution, Netzwerk oder Gemeinschaft, geben Sie Suchkriterien für einen Titelsatz ein und klicken Sie auf Suche.
      Suchergebnisse
    4. Klicken Sie für den neuen Titelsatz auf Erneut verknüpfen. Der Datensatz erscheint im MD-Editor.
      Der erneut verknüpfte Datensatz erscheint sich im MD-Editor
    5. Klicken Sie auf Speichern.

    Verschieben von Exemplaren zwischen Lokalsätzen und Löschen von Lokalsätzen

    Um den physischen Bestand zu aktualisieren, müssen Sie die folgende Rolle innehaben:
    • Bestands-Manager
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter
    • Einkaufs-Manager
    • Einkaufs-Mitarbeiter
    Um Exemplare zu andere Lokalsätzen zu verschieben und (die leeren) Lokalsätze zu löschen:
    1. Führen Sie eine physische Titelsuche oder eine gesamte Titelsuche in der Datenbank mit mehreren Beständen durch.
      Mehrfach-Bestand
    2. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf Exemplare. Die Seite Liste der Exemplare erscheint.
      Exemplarlistenseite
    3. Wählen Sie das (die) Exemplar(e) zum Verschieben aus und klicken Sie auf Exemplare verschieben .
      Wählen Sie (ein) Exemplar(e) aus und klicken Sie auf Exemplare verschieben
      Die Seite Bestandsliste erscheint.
      Seite Bestandsliste
    4. Wählen Sie den Bestandsstandort aus, zu dem Sie die Exemplare verschieben möchten, und klicken Sie auf Auswählen.
      Wählen Sie einen Bestand-Standort aus, um den Standort zum Verschieben für die Exemplare zu bestimmen
      Die Seite Exemplarliste zeigt eine Informationsmeldung, um die Verarbeitung zu bestätigen.
      Bestätigungsmeldung verschieben
    5. Klicken Sie auf den Link Alle Bestände ansehen.
      Die aktualisierte Seite Bestandsliste erscheint.
      Anzeige: Alle Bestände ansehen
    6. Um die medizinischen Bibliotheks-/Referenzbestände mit null Exemplaren zu löschen, wählen Sie den Bestand (Zeile) aus und klicken Sie auf Bestand löschen und im Dialogfenster Bestätigung auf Bestätigen.
      Bestände auswählen und löschen
      Die Seite Bestandsliste wird mit einer Informationsmeldung über die Veränderung aktualisiert, und der Bestandsdatensatz (in diesem Beispiel medizinische Bibliothek/Referenz) wird aus der Liste entfernt.
      Informationsmeldung und aktualisierte Liste der Bestände

    Verwalten von physischem Exemplar-Bestand unter Verwendung von Regalberichten

    Um physischen Exemplar-Bestand unter Verwendung von Regalberichten zu verwalten, müssen Sie eine der folgenden Rollen innehaben:
    • Bestands-Manager
    • Physischer Bestands-Mitarbeiter
    • Benutzungsservice-Manager
    Der Regalbericht beintet Ihnen einen effizienten Prozess für die Verwaltung des Bibliotheksbestandes. Durch Verwendung der Funktion Regalbericht können Sie physischen Bestand verwalten, um zu sehen, ob Exemplare an Ihrem Standort, falsch eingeordnet oder fehlend sind.
    Sie können eine Excel- oder eine .txt-Datei verwenden, die Strichcodes enthält, und diese Informationen mit den Informationen der Alma-Datenbank vergleichen, um die Exemplare zu identifizieren, die falsch eingeordnet sind oder im Bestand fehlen. Spezifizieren Sie die folgenden Kriterien, um die Datensätze in Alma zu kennzeichnen, die Sie mit der Excel- oder .txt-Datei vergleichen wollen.
    • Bibliothek
    • Standort
    • Alma-Bestandsbereich (nach Signatur) oder Alma-Bestandsset (nach Setname)
    Das Werkzeug Regalbericht führt den Prozess Regalbericht aus, der einen Bericht mit den folgenden Informationen bietet, um zu kennzeichnen, wo es in Ihrem physischen Bestand Probleme gibt:
    • Anzahl der Exemplare am Standort - Exemplare in der Eingabedatei mit dem Status Am Standort.
    • Anzahl bekannter Exemplare, die nicht am Standort sind - Exemplare, die nicht in der Eingabedatei waren mit Status Nicht am Standort.
    • Anzahl der Exemplare im Regal, die in der Datenbank aber nicht als Am Standort markiert sind - Exemplare, die in der Eingabedatei waren, jedoch den Status Nicht am Standort haben.
    • Anzahl der fehlenden Exemplare, die in der Datenbank mit Am Standort markiert sind - Exemplare, die nicht in der Eingabedatei waren, jedoch den Status Nicht am Standorthaben.
    • Anzahl der Exemplare im Regal, die sich außerhalb des spezifizierten Bereichs oder des spezifizierten Sets befinden - Exemplare mit einem Strichcode in der Eingabedatei, die mit einem Exemplar im Bestand übereinstimmen, wobei sich das Exemplar aber nicht im Bereich oder Set befindet.
    • Anzahl der Strichcodes ohne übereinstimmendem Exemplar in der Datenbank - Exemplare mit einem Strichcode in der Eingabedatei, die mit keinen Exemplaren im Bestand übereinstimmen.
    Von den Berichtsergebnissen können Sie auf ein stabiles Set an Optionen zugreifen, um Ihren Bestand zu verwalten. Sie können die im Bericht markierten Exemplare in einer Vorschau ansehen (auf der Seite Ergebnisse der Bestandssuche), ein spezifisches Set der im Bericht markierten Exemplare erstellen oder eine Liste der Strichcodes herunterladen (für Exemplare ohne Übereinstimmung).
    Für weiter Informationen zum Regalbericht für die Verwaltung von physischem Exemplar-Bestand siehe das Video Regalbericht für die Verwaltung von physischem Exemplar-Bestand (4:37 Min.).
    Um einen Regalbericht-Prozess zu übermitteln:
    Sehen Sie den Vorgang unten zur Gänze durch, um die Voraussetzungen zu verstehen, die vor der Übermittlung eines Regalbericht-Prozesses vorliegen müssen.
    1. Erstellen Sie die Excel- oder .txt-Datei, die vom Regalbericht-Prozess verwendet werden soll (beispielsweise durch Verwenden eines Handscanners. Die Datei muss die Strichcodes der Exemplare enthalten, die Sie im Alma-Bestand überprüfen wollen.
    2. Öffnen Sie die Seite Regalbericht (Ressourcen-Verwaltung > Bestand verwalten > Regalbericht).
    3. Kennzeichnen Sie im Abschnitt Bestand die Art des Regalbericht, den Sie ausführen wollen, indem Sie Bereichoder Set für den Parameter Bestandsdefinition auswählen.
    4. Sie müssen für beide Regalbericht-Prozesse, Bereich und Set, die Informationen zu Bibliothek und Standort für den Regalbestand eingeben, den Sie überprüfen wollen. Die in Alma definierten Informationen zu Bibliothek und Standort werden in Dropdown-Listen bereitgestellt, aus denen Sie die Informationen auswählen können.
    5. Wenn Sie einen Regalbericht-Prozess Bereich übermitteln, geben Sie die folgenden zusätzlichen Kriterien ein:
      • Signaturtyp – Der Signaturtyp, wie etwa Library of Congress - Klassifizierung oder Dewey Dezimalklassifizierung.
      • Von Signatur – Die erste Signatur im Signaturbereich des Alma-Bestandes, der mit den Strichcodes in der Excel- oder .txt-Datei verglichen werden soll.
      • Bis Signatur – Die letzte Signatur im Signaturbereich des Alma-Bestandes, der mit den Strichcodes in der Excel- oder .txt-Datei verglichen werden soll.
      Wenn Sie einen Regalbericht-Prozess Set übermitteln, geben Sie die folgenden zusätzlichen Kriterien ein:
      • Setname – Das Set der Exemplare.
      Wenn das Set ein Exemplar in einer Bibliothek oder an einem Standort enthält, der im Prozessfilter ausgewählt wurde, werden diese Exemplare ignoriert. Wenn beispielsweise das Set ein Exemplar am Standort Rechtsbibliothek und Stapel hat und der Filter für den Standort Rechtsbibliothek und Referenz ausgewählt wurde, wird das Exemplar im Set vom Standort Rechtsbibliothek und Stapel ignoriert und im Bericht nicht verwendet.
    6. Spezifizieren Sie im Abschnitt Datei auswählen die Excel- oder .txt-Datei, die vom Regalbericht-Prozess verwendet werden soll. Das ist die Datei, die Sie zuvor erstellt haben (möglicherweise unter Verwendung eines Handscanners). Sie enthält die Strichcodes, die Sie im Alma-Bestand überprüfen wollen und die Sie entweder durch einen Signaturbereich oder ein Set gekennzeichnet haben, den/das Sie im Abschnitt Bestand oben spezifiziert haben.
      Das Format der Excel- oder .txt-Datei sollte ein Strichcode pro Zeile sein und die erste Zeile sollte die Überschrift Strichcode haben. Siehe das Beispiel unten.
      Excel- oder .txt-Strichcode-Liste
    7. Klicken Sie auf Absenden. Ein Regalbericht-Prozess wird in die Warteliste zur Bearbeitung gesetzt. Siehe den folgenden Vorgang Um die Ergebnisse eines Regalbericht-Prozesses zu überprüfen für weitere Informationen zum Prozess Regalbericht.
    Um die Ergebnisse eines Regalbericht-Prozesses zu überprüfen:
    1. Öffnen Sie in der NZ die Seite Prozesse überwachen (Administration > Prozesse verwalten > Prozesse überwachen).
    2. Wenn Ihr Regalbericht-Prozess beendet ist, klicken Sie auf die Registerkarte Historie.
    3. Wählen Sie Aktionen > Bericht für den Regalbericht-Prozess, den Sie überprüfen wollen. Details zum Prozess werden in den folgenden drei Abschnitten dieser Seite angezeigt:
      • Kopfzeilen-Informationen, die die Verarbeitungsdetails des Prozesses zeigen, wie etwa Prozess-ID, Beginn und Ende der Verarbeitungszeit usw.
      • Prozesskriterien, die Sie in der Regalbericht-Anfrage spezifiziert haben
      • Analyse-Ergebnisse des Vergleichs zwischen dem Alma-Bestand und der Datei mit Strichcodes, die Sie in der Regalbericht-Anfrage spezifiziert haben
      Ergebnisse des Regalbericht-Prozesses
    4. Erweitern Sie den Abschnitt Analyse, um die Ergebnisdetails anzusehen.
    5. Für die Zeilen 1 bis 5 im Abschnitt Analyse wählen Sie Aktionen > Exemplar-Vorschau, um die Ergebnisse auf der Seite Ergebnisse der Bestandssuche anzuzeigen, oder wählen Sie Aktionen > Spezifisches Set erstellen, um ein Set zu erstellen, das Sie für die weitere Verarbeitung verwenden können. Für Zeile 6 wählen Sie Liste herunterladen, um eine Excel- oder .txt-Datei zu erstellen (durch Ihre Auswahl in der Regalbericht-Anfrage festgelegt), um die weitere Verarbeitung mit den Strichcodes durchzuführen, die keine übereinstimmenden Exemplare hatten.